Beiträge

Geschichte

Drucken

 


Die Geschichte des Litzlhofes

Der Litzlhof, seine Geschichte lässt sich bis zum Jahre 1501 zurückverfolgen, war lange Zeit Landsitz verschiedener adeliger Familien. Die letzten Eigentümer waren von 1861 bis 1874 Freiherr von Aichelburg, von 1874 bis 1880 Benno Martiny, ein Pionier der Oberkärntner Landwirtschaft. Von 1880 bis 1908 gehörte der Litzlhof dem Wiener Notar Dr. Josef Damian.

 

 

Die Geschichte der Schule

Die erste Landwirtschaftliche Winterschule für Oberkärnten wurde 1905 in Spittal/Drau eröffnet und war nur ein Provisorium. Es entstand der Plan die Schule nach Litzlhof zu verlegen. So wurde im Oktober 1908 das Schulgut Litzlhof vom Land Kärnten käuflich erworben und dauernd zur Unterbringung einer landwirtschaftlichen Lehranstalt gewidmet. 1945 wurde der Litzlhof von der Besatzungsmacht beansprucht, die hier eine landwirtschaftliche Schule für englische Soldaten bis 1947 führte. Durch die qualifizierte Leitung der Schule konnten in den Folgejahren maßgebende Initiativen im landwirtschaftlichen Schulwesen gesetzt werden.
 

 

Eigentümer

  1. Peter am Litzlhof 1501, Untertan der Amtmann und Umfahrer
  2. Matthäus 1513 und 1519, Untertan der Amtmann und Umfahrer
  3. Christian Litzlhofer, erster Eigentümer, der den Hof selbst bewirtschaftet, genannt 1552,  gestorben 1577
  4. Adam, 1603 und 1604 Bürger und Marktrichter zu Obervellach, gestorben 1620
  5. Wilhelm, 1648 von Graf Martin Widmann zur Ortenburg geadelt, gestorben 1685
  6. Ferdinand, gestorben 1699
  7. Christoph Ferdinand, gestorben 1731
  8. Chrysanth Ferdinand, gestorben 1774
  9. Balthasar, gestorben 1808
  10. Johann, 1808 – 1832
  11. Josef, 1832 – 1835
  12. Josef Leopold, 1835 – 1861
  13. Theodor, Freiherr von Aichelburg, 1861 – 1874
  14. Benno Martiny, 1874 – 1880
  15. Dr. Josef Damian, 1880 – 1908
  16. Land Kärnten, seit 1908
  17. Landesimmobiliengesellschaft Kärnten, seit 2002
Tuesday the 19th. Joomla Templates Free. Custom text here