Beiträge

Fallkerb & Fällschnitt

Drucken


Fichten, Kiefern und Douglasien können für alle Bewerbe verwendet werden.
 

3.1 Disziplin 1: Fallkerb und Fällschnitt

Bei diesem Bewerb können 660 Punkte erreicht werden in einem 34-38cm starkes und senkrecht eingespanntes Rundholz ist ein vorschriftsmäßiger Fallkerb in eine vorgegebene Richtung und ein Fällschnitt mit Anstechen zu machen (siehe Skizze).

Jeder Teilnehmer hat einen Bereich zwischen 25 und 30 cm. In diesem Bereich kann er seinen Fallkerb und Fällschnitt anlegen. Nach jedem Teilnehmer wird der Stamm gewendet und nachher gerade abgeschnitten. So hat jeder Teilnehmer die gleichen Bedingungen.

Für das Fallkerbdach dürfen keine Hilfsmittel (Stöckchen) verwendet werden.

Der Teilnehmer startet gemäß den allgemeinen Wettbewerbsbestimmungen, schneidet den Fallkerb und den Fällschnitt. Beim Fällschnitt muss unbedingt angestochen (evtl. durchgestochen) werden und mit einem gezogenen Fächerschnitt fertig geschnitten werden. Wenn kein Fächerschnitt gemacht wird, werden 50 Strafpunkte vergeben (Protokollpunkt 9).
Sobald mit dem Fällschnitt begonnen wurde, darf der Fallkerb nicht mehr korrigiert werden.

Der Fächerschnitt wird nur bei den Schülerbewerben zwingend gefordert und mit Strafpunkten geahndet.

 

                                                           Fällrichtung

                                            Startlinie/Ziellinie                              Startlinie/Ziellinie

Die obige Abbildung zeigt, wie der Start und das Ziel bei dieser Disziplin sein sollte:  Die Start- und Ziellinie ist 2 m vom Zentrum des Stammes entfernt und in einem Winkel von 45 °. Die Zeit wird nach dem Überschreiten der Ziellinie und mit dem Hinstellen der Motorsäge auf den  Boden abgestoppt. Achtung Schrittfehler werden gegeben. Wenn der Fällschnitt beendet ist und der Wettkämpfer zur Ziellinie geht, darf er nicht mehr hinter dem "fallenden" Stamm vorbeigehen (20 Strafpunkte – Protokollpunkt 10).

  

Abb. 2  Maßvorgaben für den Fallkerb und Fällschnitt
 

Bruchstufe: 20 – 35 mm

Bruchleiste: 25 - 35 mm

 

Bewertung:

   Rahmenzeit, Protokoll Punkt 1
   60 Punkte bis einschließlich 90 Sekunden.
   2 Punkte Abzug je Sekunde, die über 90 Sekunden hinausgeht.

   Richtung des Fallkerbs, Protokoll Punkt 2
   1 Punkt Abzug je Zentimeter Abweichung in 15 Meter Entfernung gemessen.

   Beim Husqvarnacup und Bundesentscheid werden 2 Punkte/cm Abweichung gegeben.

Die Fallkerbsehne (Treffpunkt des Dach- und Sohlenschnittes) muss gerade sein. 
Wenn sie nicht gerade ist, wird die längere Seite herangezogen um die Richtung zu messen.

Der Dach- und Sohlenschnitt des Fallkerbs sollten sich treffen.

Die größte erlaubte Abweichung beträgt horizontal  + 1,5 cm.

Pro mm Abweichung werden 10 Strafpunkte vergeben. Protokoll Pkt. 7

Beim Unterschneiden beim Fallkerbdachschnitt wird das Unterschneiden in die

Bruchleiste und Bruchstufe eingerechnet!  

Für die Messungen gilt in allen Fällen die dem Kern naheliegendst durchtrennte Faser!

Fällrichtung

Genauigkeit der Fällung

Abweichung in cm

Punkte

0

400

1

399

2

398

3

397

4

396

5

395

6

394

7

393

8

392

9

391

10

390

11

389

12

388

13

387

14

386

15

385

16

384

 

Bei Husqvarnacup und Bundesentscheid werden pro cm Abweichung 2 Punkte abgezogen. 

  

Fallkerbtiefe, Protokoll Punkt 3

Die Fallkerbtiefe wird bei Abzug der Rinde von der Mitte der Fallkerbsehne aus auf einen Zentimeter genau gemessen. Bruchteile von Zentimetern sind wie üblich (siehe Punkt 2.6.3) auf- bzw. abzurunden.

 

Fallkerbtiefe

Tiefe des Fallkerbs in cm

Punkte

       <  3

oder

>  16

0

   4

 

 

    15

5

   5

 

 

       14

10

  6

 

 

    13

15

 

7 - 12

 

20

 

Abb. 3 Fallkerbtiefe 7 cm - 12 cm

 

Winkel des Fallkerbs, Protokoll Punkt 4:

Der Winkel wird in der Mitte des Fallkerbkeiles mittels eines Winkelmessers mit einer Genauigkeit von 30 Winkelminuten/0,5° gemessen. Das Ergebnis wird wie üblich (siehe Punkt 2.6.3) auf ganze Grad auf- bzw. abgerundet. Wenn der Winkel zwischen 45o und 55o liegt, erhält der Teilnehmer 60 Punkte. Für Abweichungen werden die Punkte laut Tabelle vergeben.

Abb. 4  Messung des Fallkerbwinkels

 

Muss ein Fallkerb nachgeschnitten werden, dient zur Ermittlung des Fallkerbwinkels der erste

 

 Fallkerbwinkel

Fallkerbwinkel in °

Punkte

<= 39     oder   >= 61

0

       40

   60

10

       41

   59

20

       42

   58

30

       43

   57

40

       44

   56

50

45 - 55

60

 

Breite der Bruchleiste, Protokoll Punkt 5

Die Stärke der Bruchleiste wird über ihre gesamte Länge von hinten mit einem Lineal gemessen. Das Lineal wird in den Fällschnitt eingeschoben, sodass es beim Stamm an beiden Seiten herausragt. Es muss eine Schnittebene gegeben sein um messen zu können. Beim sichtbaren Durchtrennen der Bruchleiste gibt es für diese Wertung 0 Punkte.
(Die Breite wird am Stock mit einem Messgerät mit der Genauigkeit von 0,1 mm gemessen. Das Ergebnis wird wie üblich (siehe Punkt 2.6.3) auf ganze Millimeter auf- bzw. abgerundet.) Gemessen wird horizontal an der schmalsten und der breitesten Stelle der Bruchleiste von der vorderen Ecke des Fällschnittes aus. Beide Ergebnisse werden im Protokoll festgehalten. Gewertet wird das Maß, das die wenigeren Punkte ergibt. Maximal erreichbar sind 60 Punkte für eine Bruchleistenbreite von 25-35 mm. Abweichungen werden laut Tabelle 5 bewertet.

Abb. 1: Die max. Breite der Bruchleiste wird gemessen. Ein Lineal wird durch den Fällschnitt geschoben. So kann die Breite der Bruchleiste mit einer umgebauten Holzmesskluppe, die z.B. an den Schenkeln ein Maßband montiert hat, ermittelt werden. Kann das Lineal nicht durch den Fällschnitt geschoben werden, muss die Bruchleiste freigelegt werden.

Abb. 2: Die Bruchleiste ist zu schmal geschnitten wird, aber vorne im Fallkerb nicht beschädigt (siehe Abb.3). Hier werden keine Fehlerpunkte vergeben, wenn die Werte am Rande der Bruchleiste stimmen.

Abb. 3: Die Bruchleiste wurde vorne durchtrennt. Der Teilnehmer erhält im Protokoll 0 Punkte für die Stärke der Bruchleiste (Tabelle 5). 


Abb. 5  Breite der Bruchleiste

 Breite der Bruchleiste

Breite der Bruchleiste in mm

Punkte

<= 10   oder   >= 50

0

11

49

4

12

48

8

13

47

12

14

46

16

15

45

20

16

44

24

17

43

28

18

42

32

19

41

36

20

40

40

21

39

44

22

38

48

23

37

52

24

36

56

25 - 35

60

 

Abb. 6  Höhe der Bruchstufe

Bruchstufe, Protokoll Punkt 6:

 

Die Höhe der Bruchstufe wird am Stock mit einem Messgerät auf eine Genauigkeit von 0,1 mm gemessen. Das Ergebnis wird wie üblich (siehe Punkt 2.6.3) auf ganze Millimeter auf- bzw. abgerundet. Gemessen wird vertikal an der höchsten und tiefsten Stelle der Bruchstufe. Beide Ergebnisse werden im Protokoll festgehalten. Der Wettbewerber erhält Punkte nach dem Maß, das die wenigsten Punkte ergibt. Maximal werden 60 Punkte für die Bruchstufe vergeben, wenn ihre Höhe zwischen 20 und 35 mm liegt. Für Abweichungen werden Punkte nach Tabelle 6 vergeben.

 

Bruchstufe

Bruchstufe in mm

Punkte

<= 8

oder

> = 47

0

9

 

 

46

5

10

 

 

45

10

11

 

 

44

15

12

 

 

43

20

13

 

 

42

25

14

 

 

41

30

15

 

 

40

35

16

 

 

39

40

17

 

 

38

45

18

 

 

37

50

19

 

 

36

55

 

20 - 35

 

60

 

Im Falle des Punktegleichstandes wird der Teilnehmer: 1. Mit der besseren Richtung und     2. mit der besseren Zeit zum Sieger erklärt.

Sunday the 17th. Joomla Templates Free. Custom text here